Motorrettungsboot "Triton"

MRB Triton
Technische Daten:
Hersteller:Bénéteau /Frankreich
Typ:Ombrine 700
Indienststellung:1999
Länge:7,10 Meter
Breite:2,44 Meter
Tiefgang:0,80 Meter
Motorisierung:150 PS Volvo Penta Innenbordmotor
Geschwindigkeit:rund 28 Knoten (52 Km/h)
Besatzung:1 Bootsführer 2 Rettungsschwimmer
DLRG-Funkrufname:Adler Bremen 2/41
Seefunkrufname:DD 7698
Ausrüstung:Schleppleine mit Schnelltrenneinrichtung, Beatmungskoffer, div. Sanitätsausrüstung, Durchsageverstärker, Rundumkennleuchte, Seefunk, DLRG-Betriebsfunk, Echolot, elektr. Fremdlenzpumpe, Arbeitsleinen, Handlenzpumpen, Drahtseilschere, Werkzeug, Klapptrage, Suchdraggen, Suchscheinwerfer, div. Signalflaggen

Streifenboot Mittelweser

Seit 1971 wird im bremischen Abschnitt der Mittelweser das Motorrettungsboot "Triton" der DLRG eingesetzt, um in diesem Bereich, nachdem durch den Ausbau der Weser und der neuen Weserhäfen die früher vorhandenen Rettungsstationen aufgegeben werden mußten, wieder einen Wasserrettungs- dienst durchzuführen.Viele Einsätze bestätigen, daß ein solcher Dienst sinnvoll und erforderlich ist. Die Eintragungen im Bootstagebuch spiegeln wider, zu welch vielfältigen Notfällen das Boot gerufen wurde:

  • Segelboot mit Schaden am Schwert gesichert und abgeschleppt
  • Motorboot geborgen und gelenzt
  • Laser aufgerichtet und geborgen
  • Sportboot mit Motorschaden abgeschleppt
  • Rettungswagen für verletzten Arbeiter angefordert und diesen bis zum Eintreffen betreut
  • vollgelaufenes Ruderboot gelenzt und abgeschleppt
  • Techn. Hilfeleistung für ein Motorboot
  • Erste Hilfe für eine verletzte Person und Anforderung eines Rettungswagens (RTW).
  • Motoryacht mit Leine im Propeller abgeschleppt
  • RTW für Person mit Kreislaufproblemen angefordert
  • Unterstützung für die Wasserschutzpolizei
  • Regattasicherung

Im Dezember 1996 hat sich der Vorstand des DLRG-Bezirkes Bremen-Stadt e.V. dazu entschlossen, für die Saison 1999 ein neues Motorrettungsboot für die Mittelweser anzuschaffen.
Am 12. Mai 99 wurde auf dem Gelände der Bremer DLRG am Hohentorshafen ein Rettungsboot der neuesten Generation in Dienst gestellt:
Getauft durch Frau Luise Scherf, Frau des Bremer Bürgermeisters und DLRG-Freundes, wurde das Motorrettungsboot "Triton" im Beisein vieler Gäste aus Politik, Behörden und Gesellschaft seiner Bestimmung übergeben.

Das neue Boot vom Typ Ombrine 700, gebaut von der französischen Werft Bénéteau, ist eine 7,10 Meter lange Konstruktion in sogenannter "Walkaround"-Bauweise, die ein äußerst effektives Arbeiten bei größtmöglichem Komfort für die Besatzung zuläßt. Ausgerüstet mit einem 150 PS starken Volvo Penta Innenbordmotor, der dem Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von rund 28 Knoten (52 Km/h) verleiht, wird das Rettungsboot zukünftig seinen namensgleichen Vorgänger, hier im Bild, der alte Triton im Bereich der bremischen Mittelweser als Streifenboot ablösen. Gleichwohl wird auch der neue "Triton" seinen Liegeplatz beim Wassersportverein Hemelingen haben, was einen kurzen Anfahrtsweg für die Besatzungen und optimale Einsatzbereitschaft im Mittelweserbereich erlaubt.
Das DLRG-Rettungsboot, das mit seiner Besatzung neben der "normalen" Streifentätigkeit jährlich diverse Einsätze aus den Bereichen Regattasicherung und -begleitung, Konzertveranstaltungen usw. bewältigt, ist mit See- und DLRG-Betriebsfunk, Durchsageanlage, Rundumleuchte und umfangreichem notfallmedizinischem Gerät sowie Geräten zur technischen Hilfeleistung optimal ausgerüstet und garantiert für die Wassersportler in diesem Bereich der Weser weiterhin "Freie Zeit in Sicherheit." Der besondere Dank der DLRG Bremen gebührt den zahlreichen großzügigen Spendern, ohne die diese Anschaffung mit einem Volumen von rund 72.000.- Mark nicht möglich gewesen wäre!!