Rettungswache am Waller Feldmarksee
Stadtteil:Walle
Telefon:(0421) 616 28 05
DLRG Funkrufname:
Adler Bremen 7 / 8
Stationsleitung:Thomas Kurzawski
Größe des Sees:12,3 ha
Max Tiefe:16,5 m
Charakteristik:Baggersee
Besonderheiten:Slipmöglichkeit für Surfer

Rettungswache am Waller Feldmarksee

27.09.2014 Samstag Waller Feldmarksee gewinnt Rettungsvergleichskampf

Seit mittlerweile sechs Jahren wird er nun vom Bezirk Bremen-Stadt organisiert und ausgetragen: Der Vergleichswettkampf im Rettungsbootfahren, der intern auch  das Ende der jeweiligen Badesaison markiert. So auch am Samstag, 27. September. Nach, wie immer, generalstabsmäßiger Planung durch den Technischen Leiter Rettungstechnik, Heiner Henke, und seine Gehilfen begann der Wettkampf um elf Uhr bei schönem, spätsommerlichen Wetter mit einer Begrüßung und der Einweisung in die Wettkampfregularien. Kurze Zeit später gingen die ersten der insgesamt fünf teilnehmenden Teams an den Start.

Wie bereits in den Vorjahren galt es auch in diesem Jahr, in Disziplinen wie „Rettungsübung“, „Rettungsleinewerfen“ und „Sandsackstaffel“ die Beherrschung des Wasserrettungs-Handwerks unter Beweis zu stellen. Auch bei Übungen an Land, wie z.B. beim Vorführen und Erklären diverser Seemannsknoten, bei einer Reanimationsübung und einer Trageübung über Hindernisse hinweg, waren alle Beteiligten mit Engagement und Siegeswillen dabei. Nicht zuletzt die theoretische Prüfung je eines Mannschaftsmitglieds in nautischen Themen beeinflusste das Ergebnis nachhaltig.
Unter den gestrengen Augen diverser Schiedsrichter und des von Martin Reincke geleiteten „Rechenzentrums“ stand dann am Mittag das Ergebnis fest: Das Team der Rettungsstation am Waller Feldmarksee hatte mit 0,03 Punkten Vorsprung auf die nächstplatzierte Mannschaft („Stadtwaldsee 1“) den Wanderpokal gewonnen. Auf den dritten Platz kam die Mannschaft der Rettungsstation Bultensee. Es folgen wiederum die Teams „Werdersee“ und „Stadtwaldsee 2“.
Damit wurde nun erstmals das „ewige Wettrennen“ zwischen den, beinahe schon als Seriensiegern zu bezeichnenden, Stationen Bultensee und Stadtwaldsee unterbrochen, die in den zurückliegenden Jahren jeweils gewannen.

Umso größer waren auch die Freude und Überraschung aller Anwesenden, als die Ergebnisse auf der Saisonabschussfeier im Vereinsheim am Hohentorshafen verkündet wurden. Stolz nahmen die Mitglieder des siegreichen Teams um Stationsleiter Thomas Kurzawski (Nils Kleinschmidt, Martin Müller, Nico Ingelbach) den Wanderpokal aus den Händen der Technischen Leitung entgegen, begleitet vom anerkennenden Applaus aller anwesenden Gäste.

Kategorie(n)
Veranstaltung, Waller Feldmarksee, Werdersee, 2013-2015

Von: Oliver Paust, Foto:Melanie Osmers, Nico Ingelbach

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Oliver Paust, Foto:Melanie Osmers, Nico Ingelbach:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden


Hey Dude

(Sonntag, 18.Juni 2006) seit einer Woche gibt es schon Gerüchte um das Vorhandensein von Schildkröten am Waller Feldmarksee. Seit gestern Nachmittag könnte sich das geändert haben.
Fest steht, diese Tiere sind sehr scheu. Sie sind zudem auch noch sehr eigen was die Auswahl ihrer Beobachter betrifft. Sie ließen sich bisher nur von einer Bootsbesatzung beobachten.
Die Versuche, von anderen Bootsbesatzungen, Fuß- oder Kajakstreifen die possierlichen Tiere zu sichten, sind bisher nicht von Erfolg gekrönt gewesen.
Getreu der Werbeaussage: "Wir sind doch nicht blöd", ist am gestrigen Samstag das "RRB Pegasus" mit einer Digitalkamera ausgestattet worden. Die von der Kröte ausgewählte, elitäre Besatzung erhielt den Auftrag eine Fotosafari ins Sichtungsgebiet vorzunehmen.
Das Foto (oben) ist eine Ausschnittvergrößerung. Zur Klarstellung: Die Bootsbesatzung konnte keine digitale Fotomontage vornehmen. Die Kamera wurde sofort nach Ankunft an der Station eingezogen, und der Speicherchip ausgelesen.
Auch wenn dieser Fotobeweis sehr dürftig ist, schließlich könnte es auch eine Imitation aus Plastik, PVC oder ähnlichen sein, bitten wir die Kenner dieser Lebensform uns alles mitzuteilen was sie über dieses Tier wissen...

Nachtrag

(Sonntag, 2. Juli 2006) Das Gerücht, das besagt es wären Schildkröten im Waller Feldmarksee vorhanden, besteht weiter. Nur die oben angesprochene Bootsbesatzung hat jemals zwei dieser Panzer tragenden Tiere gleichzeitig gesehen.
Heute ist es jedoch zwei weiteren Bootsbesatzungen gelungen wenigstens eine Schildkröte zu beobachten. Diese wurden mit einer leistungsfähigeren Kamera ausgestattet. Rechts nun das Bild der zweiten Sichtung der ca. 15cm langen Kröte aus ungefähr drei Meter Entfernung
Des Weiteren wurde auch der Beweis dafür geliefert, das es sich hier um keine Atrappe aus dem Spielzeugladen handelt. Dieses Video sollte dafür ausreichend sein.

Nachtrag 2

... und wir dachten, wir hätten da was besonderes entdeckt. Leider ist dem nicht so.
Ein Anruf beim Tierheim in der Hemmstrasse brachte Klarheit. Schildkröten sind, laut Aussage unseres Gespächspartners, öfter mal in Badeseen zu finden. Wenn es ihnen zu Hause langweilig wird, gehen sie gerne auf Wanderschaft. Es kommt leider auch vor, das sie von ihren menschlichen Besitzern einfach ausgesetzt werden.
Auf die Frage, was im Winter mit den Tieren passiert, und ob wir da irgendwie tätig werden sollten wurde gesagt, das Schildkröten Kaltblüter sind, sie versetzen sich in den kälteren Monaten in den Winterschlaf, und sinken auf den Grund des Sees.
Bleibt noch die Frage nach der Art der Kröte(n). Sicher ist wohl des Wasserschildkröte(n) sind, genauer wahrscheinlich Schmuckschildkröten.
Diese Art wird in den Urlaubsländern gerne, grasgrün und kaum Handtellergroß, als Rarität den Touristen zum Kauf angeboten...